Benjamin Brendel

Dr. Benjamin Brendel

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Neueste Geschichte

Philipps-Universität Marburg

Wilhelm-Röpke-Straße 6C, 03 C 09 (Turm C, 3. OG, Raum 9)

35039 Marburg

Telefon: +49 6421 28 25030, E-Mail: mail@benjaminbrendel.de

 

Vater von zwei Kindern *2018 und *2021

Wissenschaftliche Anstellungen

ab dem 1.1.2022

zusammen mit Prof. Dr. Eckart Conze Leiter des Teilprojektes: 'Erweiterte Sicherheit'. Die Veränderung von Staatlichkeit nach dem Ende des Booms, im SFB 138, Dynamics of Security

ab dem 1.1.2020

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg und Assistent für Prof. Dr. Eckart Conze (Lehrstuhl für Neueste Geschichte)

1.2.2019–31.12.2019

Postdoc-Forschungsstelle am Historischen Institut der

Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU)

1.1. 2014–31.1.2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der JLU und Assistent der Juniorprofessur für Kulturgeschichte des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) (bis Ende 2015 Prof. Dr. Hubertus Büschel, dann Prof. Dr. Katharina Stornig).

10.1.2018–10.3.2018

Werksvertag zum Verfassen eines (erfolgreichen) BMBF-Drittmittelantrages zur Gründung eines Institutes zur Erforschung des Populismus am Global and European Studies Institute an der Universität Leipzig, unter Federführung von Prof. Dr. Gerd Pickel, Prof. Dr. Dirk van Laak und Prof. Dr. Matthias Middell

1.9.2011–1.9.2012

Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Außereuropäische Geschichte, Prof. Dr. Sabine Dabringhaus an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Promotion

März 2019

Veröffentlichung bei Campus Verlag unter dem Titel: Konvergente Konstruktionen. Eine Globalgeschichte des Staudammbaus

1.10.2013–10.11.2017

Promotion am Historischen Institut der JLU und dem GCSC

Titel

Konvergente Konstruktionen. Eine Kulturgeschichte des Staudammbaus in den USA, Spanien und Ägypten 1933–1971

Erstbetreuer

Prof. Dr. Dirk Van Laak

Zweitbetreuer

Prof. Dr. Hubertus Büschel

Universitäre Selbstverwaltung

13. Februar 2019

Mittelbauvertreter in der Auswahlkommission zur Besetzung einer eineinhalbjährigen Postdocförderstelle

Wintersem.2016/2017– Sommersem. 2017

Mittelbauvertreter in der Berufungskommission für die Besetzung der Professur für Zeitgeschichte an der JLU (Nachfolge Prof. Dr. Dirk van Laak)

Wintersem.2015/2016– Sommersem. 2016

Mitarbeitervertreter im Direktorium des GCSC

Universitäre Ausbildung

1.10.2013–10.11.2017

Promotion am Historischen Institut der JLU und dem GCSC

Wintersem.2010/2011– Sommersem. 2012

Master of Arts, Vergleichende Geschichte der Neuzeit, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Studienabschluss in Regelstudienzeit nach zehn Semestern)

Wintersemester 2009/2010

Erasmus-Austausch an der University College Cork Irland

Wintersem.2007/2008– Sommersem. 2010

Bachelor of Arts, Hauptfach Geschichte, Nebenfach Politikwissenschaften,

Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Schule und Berufsausbildung

30.8.2004–12.6.2007

Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg am Ketteler-Kolleg Mainz

1.7.2003–1.7.2004

Tätigkeit als Anlagentechniker bei der Fraport AG

1.7.2000–1.6.2003

Berufsausbildung zum Energieelektroniker bei der Flughafen AG / Fraport AG Frankfurt

1.8.1990–16.6.2000

Schulbildung bis zur Mittleren Reife

Sonstiges

19.6.2019–18.11.2019

Elternzeit

1.10.2012–15.8.2013

Weltreise

Sprachkenntnisse

Deutsch

Muttersprache

Englisch

fließend

Spanisch

gutes Leseverständnis, mittlere Sprachfertigkeit

Französisch

gutes Leseverständnis, grundlegende Sprachfertigkeit

Latein

Latinum

Habilitationsprojekt

Auf Gedeih und Verderb. Eine Geschichte divergierender Sicherheitswahrnehmung von Pestiziden in Deutschland ca. 1880 bis 1990

Die Wahrnehmung des Menschen von Insekten und Pflanzen als Nützlinge oder Schädlinge ist von einer starken Ambivalenz geprägt und perspektivabhängig. Das Projekt analysiert diese Ambivalenz als Sicherheitskonflikt, der im Kern um ein Dilemma kreist. Einerseits werden der Sicherung der Ernährung, dem Schutz vor von Insekten übertragenen Infektionskrankheiten und ökonomischen Erwägungen vorrangig Relevanz beigemessen. Andererseits wird um die Sicherheit von körperlicher Unversehrtheit gefürchtet, also der Schutz der Gesundheit vor einer Vergiftung durch chemische Stoffe gefordert. Akteure der Industrie, staatlichen Stellen und Umweltorganisationen stehen im Mittelpunkt. Ziel ist es Konjunkturen der gesellschaftlichen Bewertung von Pestiziden und die dahinterstehenden Parameter zu verstehen. Eine solche Geschichte ist geprägt von der Mobilität von Befürchtungen, Wissen und Lebewesen. Im Fokus steht deshalb eine zwar deutsche Geschichte, die sich aber im europäischen, transatlantischen und globalen Setting befindet.

Promotion

Konvergente Konstruktionen. Eine Kulturgeschichte des Staudammbaus in den USA, Spanien und Ägypten 1933–1971

Klappentext und Bestellplattform

Im Forschungsprojekt wird der Ansatz der Globalgeschichte mit dem einer Neueren Kulturgeschichte der Technik verknüpft. Es folgt den Fragen, wie sich die Idee des Dammbaus im 20. Jahrhundert etablierte, wie sie mit der Legitimation von Herrschaft verknüpft und wie Macht am Ort des Dammbaus ausgehandelt wurde. Die Fallbeispiele bilden Staudammbauten zwischen den 1930er und den 1970er Jahren in Ägypten, Spanien und den USA. Die Arbeit verweist auf Problematiken der Ideenfindung, der ideologischen Konnotation und der wechselnden perspektivgebundenen und akteursgruppenabhängigen Bewertung der Projekte, die den machtpolitischen Charakter von Staudämmen prägen.

Monographie

Konvergente Konstruktionen. Eine Globalgeschichte des Staudammbaus, Frankfurt am Main, New York 2019. Klappentext und Bestellplattform

Auf der Opus-Primum-Shortlist (des Förderpreises der Volkswagenwagen-Stiftung für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation des Jahres 2019) 

Rezensionen: Neue Politische Literatur, NTM, HZ, ZfG (68 Nr. 2, 2020), Connections/HSozuKult, Sehepunkte, 

Comparativ

 

Aufsätze

(Double-Blind Peer Review)

 

Modernity built on ‘Indian’ graves. Visions of Sacredness and Power during the Construction of the Grand Coulee Dam (1933–1941) in the USA, in: Doris Bachmann-Medick, Jens Kugele, Katharina Stornig (Hgg.): Sacred Spaces: Cultural Dynamics, Interdisciplinary Perspectives, in: Saeculum.  Jahrbuch für Universalgeschichte, 2022, S. 261–280. abstract

 

Dams as Centres of Knowledge Production, Staging, and Exchange, in: Eike-Christian Heine, Martin Meiske (Hgg.): Beyond the Lab and the Field: Infrastructures as Places of Knowledge Production Since the Late Nineteenth Century, Pittsburgh (University of Pittsburgh Press) 2022, S. 87–100, S. 237–242. Verlagsvorschau des Bandes

 

Conexiones energéticas. Los ingenieros constructores de los pantanos de Franco como actores políticos y agentes del Estado en el contexto internacional, in: Darina Martykánová (Hg.): Los ingenieros y el poder en la España contemporánea, in: Historia y Política, Ideas, Procesos y Movimientos Sociales, 43 Nr. 1 (2020), Los Ingenieros y el poder en la España contemporánea, S. 87–119. open access/Volltext

 

Dam construction in Francoist Spain in the 1950s and 1960s: Negotiating the future and the past, in: Andrea Schapper, Christian Scheper, Christine Unrau (Hgg.): Damned by Dams. Artefacts of Modernization and Conflicts of Transformation, in: Sustainable Development, 28 (online 2019, print 2020), S. 396–404. open access/Volltext

 

Experten von Krieg, Hass und Gewalt. Deutsche Nationalsozialisten im Ägypten der 1950er und 1960er Jahre im Blick von AA und CIA, in: Geschichte und Gesellschaft, 44 Nr. 4 (2018), S. 526–553.

abstract, jstor

 

Die Verhandlung des Unvermeidlichen. Handlungsräume und Konflikte um Indigene beim Bau des Grand-Coulee-Damms in den USA 1933–1940, in: Werkstatt Geschichte, 73 (2017), S. 71–83. Volltext

 

Moderne – Macht – Morbid. Dammbau, Gesundheitshilfe und die Konstruktion von Macht im Kontext der Bilharziosebekämpfung im Ägypten der 1960er und frühen 1970er Jahre, in: NTM, 25 Nr. 3 (2017), S. 349–382. Volltext

 

(ohne Peer Review)

Ist die Moderne Geschichte? ‚Fortschritt‘ und ‚Moderne‘ als Gegenstände der Kulturgeschichte, in: Benjamin Brendel, Corinne Geering und Sebastian Zylinski (Hg.): Perspektiven der Kulturgeschichte: Gegenstände, Konzepte, Quellen (=Horst Carl, Wolfgang Hallet, Ansgar Nünning, Martin Zierold (Hgg.) Giessen Contributions to the Study of Culture Nr. 14) Trier 2018, S. 47–61.

 

Im fortgeschrittenen Publikationsprozess:

 ‚Von Läusen und Menschen‘. Das politische Sozialdrama der Entgrenzung der Seuchen- und Schädlingsbekämpfung seit dem Kaiserreich, in: Malte Thießen, Andrea Wiegeshoff (Hgg.): Themenheft ‚Seuchen‘, in: Christoph Cornelißen, Michael Sauer (Hgg.): Geschichte in Wissenschaft und Unterricht (GWU), erscheint im Sommer 2022.

Herausgeberschaften

Perspektiven der Kulturgeschichte: Gegenstände, Konzepte, Quellen (=Horst Carl, Wolfgang Hallet, Ansgar Nünning, Martin Zierold (Hgg.) Giessen Contributions to the Study of Culture Nr. 14) Trier 2018, zusammen mit Corinne Geering und Sebastian Zylinski. Zusammenfassung und Inhaltsverzeichnis 

Rezension: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen

 

Illness, Narrated (=On_Culture 11: The Open Journal for the Study of Culture (Double-Blind Peer Review)), 2021, zusammen mit Silvia Boide, Maaike Hommes und Melanie Kreitler. Volltext

 

Geruchliche Reize. Riechen zwischen Wissenschaft und Emotion, Themenheft in Werkstatt Geschichte, erscheint im Herbst 2023, mit Beiträgen von Sarah-Maria Schober, William Tullett, Julia Gebke, Christoph Lorke und Benjamin Brendel

Rezensionen

Frank Uekötter: Von Vögeln, Mächten und Bienen. Die Geschichte des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern, Göttingen 2020, rezensiert für die HZ 313 Nr. 2 (2021), S. 553 f. Volltext

 

Jan Grossarth: Die Vergiftung der Erde. Metaphern und Symbole agrarpolitischer Diskurse seit Beginn der Industrialisierung, Frankfurt 2018, rezensiert in HSozKult: 10.03.2020. Volltext

 

Ewald Blocher: Der Wasserbau-Staat. Die Transformation des Nils und das moderne Ägypten 1882–1971

(= Geschichte der technischen Kultur, Klaus Gestwa, Martina Heßler, Dirk van Laak und Helmut Trischler (Hgg.),

Band 1), Paderborn 2016, rezensiert in: Sehepunkte 16 Nr. 12 (2016). Volltext

 

Michael Bohnet: Geschichte der deutschen Entwicklungspolitik, Konstanz, München 2015, rezensiert in: Sehepunkte 16 Nr. 6 (2016). Volltext

 

Ashley Carse: Beyond the Big Ditch. Politics, Ecology, and Infrastructure at the Panama Canal, Cambridge, London,

u. a. 2014, rezensiert in: Technikgeschichte 82 Nr. 3 (2015), S. 260 f. Nomos e-library

 

Sonstiges

Plakat für das Doktorandenforum des 51. Historikertags (2016) in Hamburg zum Dissertationsthema: Konstruktionen Konzentrischer Macht. Dammbau in den USA, Spanien und Ägypten 1933–1971.

Veröffentlicht durch: L.I.S.A - Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung. Plakat

 

Art.: „Staudämme“, in: Moderne Regional, Vernetzt, Wege und Räume der Infrastruktur, 17 Nr. 1 (2017),

S. 17–20. Volltext

Wintersemester 2021/22

Proseminar

(vierstündig, in Präsenz)

Ökologie und Ökonomie. Ein politisches Spannungsverhältnis in der Bundesrepublik der 1980er und 1990er Jahre, wird zusammen mit Sascha Brünig unterrichtet

Interview von der Aktive Fachschaft Geschichte der Uni Marburg

Sommersemester 2021

Übung 

(elektronisch)

Bismarck-Rezeption als politisches Argument vom Kaiserreich bis in die Gegenwart, zusammen mit Tobias Bruns unterrichtet

Übung

(elektronisch)

Quellen und Debatten der Umweltgeschichte von der Holznot bis Tschernobyl 

Wintersemester 2020/21

Proseminar 

(vierstündig, elektronisch)

„Nach dem Boom“. Die 1970er Jahre als Epochenwende? Themen, Diskussionen und Herangehensweisen in Bezug auf die BRD im internationalen Kontext

Sommersemester 2020

Proseminar 

(vierstündig, aufgrund von Covid 19 elektronisch durchgeführt)

Gesundheitspolitik und Pflanzenschutz im Deutschen Reich zwischen

1880 und 1945

Wintersemester 2018/19

Proseminar

Nazis in Deutschland, auf der Flucht und im Exil. Nationalsozialisten nach dem Zweiten Weltkrieg (1945–1970)

 

Teilnahme am Co-Teaching Programm des International Graduate Centre for the Study of Culture als Mentor, Seminar zusammen mit Katharina Wolf unterrichtet

Sommersemester 2018

Exkursion

Exkursion: Eine Mächtige Infrastruktur? Eine Exkursion zur nordhessischen Edertalsperre

Wintersemester 2017/18

Quellenkundliche Übung

Die Macht der Archive. Eine Einführung in die Funktion und Bedeutung von Archiven

Sommersemester 2017

Proseminar

Nation, Radikalität und Vorkrieg: Nationalismus in den

USA, Italien und Deutschland zwischen den Weltkriegen

Wintersemester 2016/17

Proseminar

‚Von grünen Oasen’ und ‚grauen Betonwüsten’: Natur- und Stadtplanung in Westeuropa im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts

Ringvorlesung Kulturgeschichte (Organisation)

„Das Ende der Meistererzählung“, zusammen mit Corinne Geering und Sebastian Zylinsky

Einzelvorlesung als Teil der Ringvorlesung

Ist die Moderne Geschichte? ‚Fortschritt‘ und ‚Moderne‘ als Gegenstände der Kulturgeschichte

Sommersemester 2016

Quellenkundliche Übung (Zeitgeschichte), Proseminar (Fachjournalistik)

Momentaufnahmen der Geschichte Fotografien als historische Quellen

Wintersemester 2015/16

Proseminar

Imperialer Grenzraum oder kontinentale Durchgangsregion? Der Maschrek (Ägypten bis Irak) zwischen Afrika, Asien und Europa von 1914 bis ca. 1970

Sommersemester 2015

Proseminar

Invasion, Isolation, Integration – Das franquistische Spanien und Europa

Wintersemester 2014/15

Quellenkundliche Übung

Propaganda von Großbauvorhaben in der Hochmoderne

Sommersemester 2014

Methodenübung

Kulturgeschichte der Technik zusammen mit Prof. Dr. Hubertus Büschel

Gutachtertätigkeit

2017 Zweitgutachten zur BA-Thesis von Jonas Menke zum Thema: Sicherheit in der Krise.

         Die Sicherheitskonzepte bei der Fußballweltmeisterschaft 1974

2020 Zweitprüfer (mündlich) MA-Thesis von Alexander Steder zum Thema: Zweimal Deutschland in Nahost.

          Die Nahostpolitik der Bundesrepublik und der DDR in verflechtungsgeschichtlicher Perspektive, 1965–1972

2020 Zweitbetreuer und Zweitgutachten zur BA-Thesis von Benjamin Spittank zum Thema: Die Kuba-Krise 1962.

          Amerikanische Entscheidungsprozesse unter besonderer Berücksichtigung des ExComm

2021 Zweitbetreuer und Zweitgutachten zur MA-Thesis von Oliver Brückmann zum Thema: "Ein von Menschen

          beider Länder geschaffenes Wunder?" 55 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen der Bundesrepublik    

          Deutschland und dem Staat Israel

2022 Zweitbetreuer und Zweitgutachten zur MA-Thesis von Marcel Spannenberger zum Thema: Das Führungs-

          personal der Landratsämter Marburg und Biedenkopf in der NS-Zeit

2022 Zweitbetreuer und Zweitgutachten zur BA-Thesis von Deborah Klein zum Thema: Die Marburger Rede Franz 

          von Papens (17. Juni 1934). Jungkonservatismus und Nationalsozialismus in der Frühphase des NS-Regimes

Vorträge (Auswahl)
Titel
Ort und Gastgeber
Datum

Auf Gedeih und Verderb. Eine Sicherheitsgeschichte der Pestizidwahrnehmung in Deutschland

ca. 1880 bis 1990, (Bhopal und Ausschwitz der Diskurs um Zyklon B in den 1980er Jahren)

 

ZZF-Kolloquium, Prof. Dr. Frank Bösch und Prof. Dr. Martin Sabrow, Organisation Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Graf

16.12.2021

Food, Pesticides and Health in the GDR

Biochemistry without Borders: Global Flows of Germs, Plants, and Poisons, panel zusammen mit Mary Neuburger, Lyubomir Pozharliev und Kiril Avarmoc, ASEEES (The Association for Slavic, East European, & Eurasian Studies) New Orleans (online)

1.12.2021

Gesundheit, Ökonomie und Mord. Beweg-gründe und Dynamiken der Fleckfieber-bekämpfung zwischen Öffentlichkeit, Medizin und Industrie 1914 bis 1945

Hessisches Staatsarchiv, Marburg,

Vortragsreihe zur Eröffnung der Ausstellung (initiiert von Prof. Dr. Christian Kleinschmidt): Seuchen-bekämpfung, Wissenschaft und Unternehmensstrategien. Die Behringwerke und die Philipps-Universität im 20. Jahrhundert

 

23.11.2021

Politicized Ideas of Modernity. Europe and Dam constructions between Futurism and Francoism (1910s to 1960s).

International Workshop: 'A Global History of Dams'
Virtual Zoom Workshop,
Organisation: Vincent Lagendijk (Universität Maastricht) und Frederik Schulze (WWU Münster)

30.9.–1.10.2021

Masculinity in the age of dominance. The construction of ability of Francoist Dam Engineers in the context of international exchange

La Historiy Habitanda.  XV Congreso de la Asociación de Historia Contemporánea, Taller 06: Trabajo, honor y género: la España Contemporánea en el contexto international (1808–1940) (Víctor-Manuel Núñez-García, Darina Martykánová), Cordoba

9.–11.9.2021

Vortrag von Frank Biess zu „Angst und Unsicherheit in der Geschichte der Bundesrepublik“ mit anschließendem Gespräch,  (organisiert mit Sascha Brünig und Tobias Bruns)

Universität Marburg (UMR)-Vernetzt, Vortragsreihe zu Interdisziplinären Perspektiven auf Unsicherheit, zusammen mit Wirtschaftswissenschaften, Sozial- und Kulturanthropologie, Psychologie und Medizin

26.2.2021

Auf Gedeih und Verderb. Eine Sicherheitsgeschichte der Pestizidwahrnehmung in Deutschland

ca. 1880 bis 1990

Gemeinsames Kolloquium der Neueren und Neuesten Geschichte (Hubertus Büschel), der Geschichte der Globalisierung (Julia Hauser), der Westeuropäischen Geschichte (Jörg Requate), der Geschichte der Frühen Neuzeit (Anne-Charlott Trepp) und der Geschichtsdidaktik (Christine Pflüger), Sozial- und Kulturgeschichte (Human-Animal Studies) (Mieke Roscher),

Universität Kassel

1.2.2021

Auf Gedeih und Verderb.  Eine Sicherheitsgeschichte der Pestizide in Deutschland ca. 1880 bis 1990

Forschungskolloquium Lehrstuhl für Geschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts (Dirk van Laak), Universität Leipzig

1.12.2020

Gesundheitsgefährliche Pestizide?

Der Diskurs um Pflanzenschutzmittel in

Deutschland zwischen der Mitte des 19.

und dem Ende des 20. Jahrhunderts

Oberseminar der Geschichte des 19. Jahrhundets (Friedrich Lenger, Bettina Severin-Barboutie), der Fachjournalistik Geschichte (Ulrike Weckel) und Zeitgeschichte (Hannah Ahlheim), Justus-Liebig-Universität Gießen

11.12.2019

Nicht das Gelbe vom Ei. Dioxin als Stoff einer Wissens- und Technikgeschichte im

letzten Drittel des 20. Jahrhunderts

Probevortrag zur Bewerbung auf eine

Juniorprofessur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

6.6.2018

Modernity built on ‘Indian’ graves. Visions of Sacredness and Power during the Construc-tion of the Grand Coulee Dam (1933–1941)

Symposium: Conceptualizing Sacred Space/s. Perspectives from the Study of Culture, Gießen

25.5.2018

“Electricity knows no Politics”? The Global Exchange of Knowledge about Dam Construction during the Cold War.

The Society for Historians of American Foreign Relations (SHAFR), Philadelphia (Panel zusammen mit Dr. Vincent Lagendijk) Constructing Concrete Connections: US Dam-Building Expertise and Geopolitics in the 20th Century

21.6.2018

Traveling imaginations: Visual Rhetorics of Arid Soil, Dam Building and Salinization

Workshop Salinization and soil degradation as a threat to agrarian orders, Tübingen

12.4.2018

Dam-building as Negotiation of the Future, Spain in the 1950s

Tagung: Damned by Dams - Artefacts of Modernization and Conflicts of Transformation, Duisburg

26.10.2017

Dams as Centers of Knowledge Production, Staging and Exchange

Tagung: Scientific Bonanzas -Infrastructures as places of knowledge production, München

15.9.2017

Life and Death on the Nile. The Aswan High Dam (1960–71) as a medium of

competing concepts of power

zusammen mit Dr. Ana Paula Silva und Dr. Jira Janac organisierte Tagung: Hydroimperialism, hydrocapitalism, comunism and crises, Universidade Nova de Lisboa

6.7.2017

Dammbau als Quelle diskursiver Stadtgründung

Nachwuchstagung der Gesellschaft für Stadtplanung und Urbanistik (GSU): Urbane Elemente: Licht, Luft, Feuer und Wasser in der Geschichte und Gegenwart der Stadtentwicklung, Berlin

24.6.2017

Posterpräsentation des Dissertationsthemas

Historikertag Hamburg

20.–23.9.2016

Hydroimperialism in Egypt during the Cold War

International Committee for the

History of Technology (ICOTHEC), Porto

26.7.2016

Dams - Cumulated Constructions of the Cold War

Studientag: Science that Came in from the Cold: Epistemology, Rationality and Cold War Scientific Culture, Frankfurt am Main

22.1.2016

Dams in Spotlight: Inauguration Ceremonies and the Presentation and Construction of Power

Panel organisiert mit Dr. Lyubomir Pozharliev: Opening the Future. The Inauguration Ceremonies of Large-scale Technological Projects, European Social Science History Conference (ESSHC), Valencia

31.3.2016

Ist die Moderne Geschichte? ‚Fortschritt‘ und ‚Moderne‘ als Gegenstände der Kulturgeschichte

Vorlesung al Teil einer mitorganisierten Ringvorlesung, Gießen

10.11.2015

Monumentale Konstruktionen konzentrischer Macht. Dammbauten in den USA, Spanien und Ägypten 1933–1971

Doktorandenkolloquium der Lehrstühle für Zeitgeschichte der Unis von Frankfurt (Christoph Cornelißen), Gießen (Dirk van Laak) und Marburg (Eckart Conze), Vortrag in Gießen

4./5.12.2015

Dams and the Improvement of Nature: US Dam-National Parks and the Exhibition

of Big Dam Projects in the 20th century

7th Tensions of Europe Conference (ToE), Royal Institute of Technology (KTH), Stockholm

5.9.2015

Orte deszirkulierenden Wissens: World Power Conferences und die Verbreitung des Dammbaus von den 1930er bis in die 1970er Jahre - eine Quellendiskussion

mitorganisierter Workshop zusammen mit derRaum-Zeit-Gruppe Erfurt, Zirkulation von Wissen. Nachrichten-diskurse in Raum-Zeitlicher Perspektive, Erfurt

9.7.2015

Konstruktionen ‚moderner‘ Gesellschaften. Nation-(re-)building und die Präsentation von Dammbauten unter F.D.Roosevelt, Franco und Nasser

Drittes Technikhistorisches Forum im Rahmen der 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte, Stuttgart

22.5.2014

Gleichnamiger Vortrag

Viertes Nachwuchsseminar der Deutschen Wasserhistorischen Gesellschaft (DWhG) im Deutschen Museum, München

1.3.2014

Dammbauten als politische Symbole. Ein historischer Vergleich der Regime von

F.D.Roosevelt, Franco und Nasser

Kolloquium des Fachbereichs 04 (Hubertus Büschel), International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), Gießen

11.12.2013

Anderes

Mitglied der MArburg University Research Academy

Mitglied der Sektion 4 (Medien und Geschichte) am Zentrum für Medien und Interaktivität in Gießen

Assoziierter Postdoc am International Graduate Centre for the Study of Culture in Gießen

Anbieter

Angaben gemäß § 5 TMG

Benjamin Brendel

Spessartstraße 21
60385 Frankfurt am Main

 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV

Benjamin Brendel

Spessartstraße 21
60385 Frankfurt am Main

Kontakt
Rechtliches

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Quelle:

e-recht24